Familienspaß im „Flummyland“

Dank der Spendengelder aus der Teilnahme am „Run for Children“ 2017 konnten wir am 19. Januar 2018 unseren Familien gleich zu Jahresbeginn ein besonderes Geschenk machen: Wir haben den Indoorspielplatz „Flummyland“ in Bingen von 19 bis 22 Uhr exklusiv für den Elternkreis angemietet. Mehr als 90 Gäste folgten der Einladung und konnten sich an diesem Abend einfach nur vergnügen, fallen lassen und entspannen. Ein Traum: rund 2.000 Quadratmeter in schönes, warmes, gelbes, und rotes Licht getaucht – nur für uns. Die Kinder und Jugendlichen mit und ohne Autismus zwischen Fünf und Fünfzehn vergnügten sich auf den Trampolinen, Kletterburgen, Go-Karts, auf der Tanzfläche, beim Tischfußball, auf Bobby Cars und und und. Wir Eltern waren für Stunden abgeschrieben. Allenfalls um sich am leckeren Fingerfood-Buffet zu bedienen, tauchten die Kinder mit geröteten Wangen zwischenzeitlich mal auf, um sich dann gleich wieder ins nächste Vergnügen zu stürzen.

Einmal mehr konnten wir über das besonders friedliche, freundliche und harmonische Miteinander oder Nebeneinander unserer Kinder staunen. Es war offenkundig, wie wohl sie sich fühlten. Entspannte Eltern, entspannte Kinder – eine Atmosphäre der Wertschätzung und des Wohlwollens. Kein Stress, kein Druck, keine Reizüberflutung an diesem Abend an diesem Wohlfühlort im geschützten Raum.

Für viele Familien war es ein freudiges Widersehen mit anderen. Die neuen Eltern in unserer Runde nutzen die Gelegenheit, um erste Kontakte zu knüpfen oder einfach nur dazusitzen, zu verschnaufen, ihren und anderen Kindern zuzusehen oder zu lesen. Die Sorgen einfach mal für ein Stunden vergessen, das konnten wir alle. Dieser Abend tat uns allen gut und ließ uns Kräfte schöpfen für den Alltag, wo ein rauerer Wind weht. Dafür danken wir den Organisatoren des „Run for Children“ von Herzen.

Susanne Behne