Archiv für den Autor: Claudia Sporn

Fortildungsreihe „Autismus und Schule“

„Autismus und Schule“ heißt die siebenteilige Fortbildungsreihe, die die Kreisvolkshochschule Mainz-Bingen (KVHS) in Kooperation mit dem Elternkreis Autismus Rheinhessen e. V. im aktuellenkommenden Semester anbietet. Schirmherrin ist Landrätin Dorothea Schäfer. Das Pädagogische Landesinstitut erkennt die Veranstaltungen als Lehrerfortbildung an.

Inhalte:
Wie nehmen Menschen mit Autismus die Welt wahr und wie verarbeiten sie Informationen? Mit welchen Schwierigkeiten haben autistische SchülerInnen zu kämpfen? Wie können sie mithilfe des TEACCH-Ansatzes zur pädagogischen Förderung autistischer Menschen bei der Bewältigung ihres Alltags in und um die Schule herum (noch besser) unterstützt werden?

Detaillierte Infos stehen hier bereit.

Referenten:
Dr. Christiane Preißmann, Ärztin und Sachbuchautorin mit dem Asperger Syndrom
Dr. Anne Häußler, Gesamtleitung Team Autismus GbR
Theresa Etges, Team Autismus GbR, Leitung Beratungsstelle Unterstützte Kommunikation bei Autismus (BUKA)
Mario Krechel, Team Autismus GbR, Therapiestelle und Akademie
Gee Vero, Künstlerin und Sachbuchautorin mit dem Asperger Syndrom

Zielgruppe: Eltern und Fachkräfte an Regel-, Förder- und Schwerpunktschulen sowie Kitas und Horts

Anmeldung: online: www.Kvhs-Mainz-Bingen.de unter Angabe der jeweiligen Kursnummer.

Inhaltliche Fragen: Behne@Autismus-Rheinhessen.de

Termine: 09.08.18 / 06.09.18 / 08.11.18 / 06.12.18 / 10.01.19 / 14.02.19 / 14.03.19
Die Veranstaltungen finden stets donnerstags von 17:00 bis 19:15 statt. Nach einem anderthalbstündigen Vortrag bleibt eine dreiviertel Stunde Zeit für (mitgebrachte) Fragen und einen anregenden Austausch.

Kosten: 10 Euro je Veranstaltung

Veranstaltungsort: Kreisverwaltung Mainz Bingen in Ingelheim, Georg-Rückert-Str.11, Kreistagssaal

Start der Fortbildungsreihe mit berührenden Einblicken von Dr. Christine Preißmann

Mit rund 100 Zuhörerinnen und Zuhörern war der Plenarsaal der Kreisverwaltung in Ingelheim voll besetzt, als die Ärztin und Fachautorin Dr. Christine Preißmann am vergangenen Donnerstag über das Thema „Barrierefreie Schule für Menschen mit Autismus“ referierte. Die selbst vom Asperger-Syndrom betroffene Expertin eröffnete damit die siebenteilige Fortbildungsreihe „Autismus und Schule“ der Kreisvolkshochschule (KVHS) Mainz-Bingen. Die in Kooperation mit dem Elternkreis Autismus Rheinhessen e.V. entstandene Veranstaltungsreihe richtet sich an Eltern und Fachkräfte und ist als Lehrer-Fortbildung durch das Pädagogische Landesinstitut anerkannt.

Nach der warmherzigen Begrüßung durch die Schirmherrin der Reihe, Landrätin Dorothea Schäfer, verknüpfte Dr. Preißmann in ihrem Vortrag berührende, sehr persönliche Einblicke in ihre eigenen Erfahrungen während der Schulzeit mit wertvollen Informationen über Autismus und konkret umsetzbaren Tipps zum Umgang mit betroffenen Schülerinnen und Schülern. Als beeindruckende Mittlerin zwischen den Welten schuf die Referentin Verständnis für das bisweilen auffällige Verhalten autistischer Kinder in der Schule. Kreative Lösungen und eine verständnisvolle Einstellung sowie die richtigen Rahmenbedingungen, so Dr. Preißmann, seien der Schlüssel für den schulischen und später auch beruflichen Erfolg von Autisten.

Zahlreiche Fragen des Publikums im Anschluss an den Vortrag untermauerten die Bedeutung des Themas Schule für Eltern und Fachkräfte in der Region.

Gelebte Inklusion in der Rheingoldhalle Mainz

Umher flitzende Rollifahrer, lebhafte Gebärden-Unterhaltungen und Gespräche über  Körpergröße oder Haarstruktur unter wildfremden Menschen – das alles war Normalität auf der „2. Inklusionsmesse Rheinland-Pfalz“, die am 13. und 14. April 2018 in der Mainzer Rheingoldhalle stattfand. Auch wir, der Elternkreis Autismus Rheinhessen e.V., waren erstmals mit einem eigenen Stand dabei und freuten uns über diese tolle Atmosphäre, in der Inklusion wirklich gelebt wurde.

Wir konnten am Stand einige Gespräche mit Betroffenen führen und knüpften etliche neue Kontakte zu Fachkräften. Insbesondere Integrationshelfer und Lehrkräfte unterschiedlichster Schulformen zeigten dabei großes Interesse an unserer Fortbildungsreihe „Autismus und Schule“, die im August 2018 starten wird (dazu werden wir in Kürze mehr berichten).

Ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren der Inklusionsmesse und an unsere Helfer am Stand!

 

 

Spendenglück

In den vergangenen Monaten durften wir Menschen kennen lernen, die uns mit offenem Geist und großem Herzen begegnet sind. Dank ihrer Großzügigkeit und Unterstützung ist es uns möglich, lang gehegte Pläne zum Wohl unserer Kinder nun in die Tat umzusetzen.

Über diese Aktionen, bei denen Glücksmomente für Kinder mit Autismus im Vordergrund stehen, wollen wir an dieser Stelle berichten.

Unser herzlichster Dank geht vor allem an:

  • Frau Bürger & Herrn Haxel (Schang & Haxel Elektrotechnik GmbH) und Freunde
  • Ehepaare Goebel und Brumme
  • E&H Design GmbH aus Wörrstadt
  • Organisationskomitee des Run for Children Mainz mit Vertretern der Schott AG, des Kinderneurologischen Zentrums Mainz und der Kinderklinik der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz

„Café Inklusive“ mit internationalem Flair

Zusammen mit vielen lieben Menschen mit und ohne Autismus fand am 11. März 2018 zum zweiten Mal unser „Café Inklusive“ im Mehrgenerationenhaus (MGH) statt. Rund 25 Familien konnten mit ihren Kindern diese „Café-Zeit“ genießen und sich in gemütlicher Atmosphäre austauschen. Wir haben uns dabei auch über einige Neuzugänge gefreut.

Wieder einmal gab es ein reichhaltiges Buffet inklusive glutenfreier Speisen und Spezialitäten der mitwirkenden sieben Frauen aus der internationalen Frauengruppe des MGH, die von Monica Barbosa geleitet wird. „Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit und dass es jetzt endlich losgeht“, freute sich Monica Barbosa zu Beginn der Veranstaltung.

Auch Susanne Behne, Vorsitzende des Elternkreises Autismus Rheinhessen e.V, sagte bei der Eröffnung des Buffets: „Wir sind glücklich über die tolle Unterstützung. Die Mitwirkung der internationalen Frauengruppe zeigt: Ein inklusives Café ist eine Begegnungstätte für alle. Wir freuen uns auf das schöne Miteinander!“ Mit kulinarischen Köstlichkeiten und Traditonen aus ihren Heimatländern – zum Beispiel Afganistan, Eritrea, Somalia oder Kolumbien – bereicherten die Frauen die Veranstaltung. So konnten die Gäste unter anderem Baklava, Weinblätter oder Joghurt mit Salz genießen. Mit einer traditionellen Kaffeezeremonie aus Eritrea und dem spanischen Spiel „Rana“ inklusive Preisverleihung trug die Frauengruppe zwei Highlights zum „Café Inklusive“ bei. Für die Unterstützung der internationalen Frauengruppe mit Monica Barbosa bedanken wir uns noch einmal ganz herzlich!

Als weiteren Höhepunkt für die Kinder gab es eine Ostereiersuche auf dem Spielplatz der MGH-Kindertagesstätte: Ein Riesenspaß, die schönen bunten, versteckten Eier zu suchen, die später gegen eine tolle Osterüberraschung eingetauscht wurden. Egal ob beim Spielen in der Bewegungslandschaft oder beim Basteln in der eigens eingerichteten Bastelecke – es gab genug Spaß für alle.

Anna Daum

Ein voller Erfolg …

… war das erste Eltern-Kind-Treffen am 24. März 2018 im MGH. Bei sonnigen Temperaturen, leckerem Kuchen (glutenfrei und glutenhaltig) sowie kühlen Getränken wurde viel gespielt, geschnackt und ausgetauscht – das hat allen viel Spaß gemacht. In einer ganz unkomplizierten  Atmosphäre zeigten sich unsere Kleinsten ganz fröhlich und sehr zufrieden!
Vielen Dank für all die super positiven Rückmeldungen, die wir im Nachgang erhalten haben. Das Orga Team hat sich natürlich riesig gefreut!
Wir freuen uns, dass wir schon jetzt den Termin für das nächste Spielgruppen-Treffen verkünden können – wir treffen uns wieder am Sonntag, den 6. Mai 2018, 14:00 bis 17:00 Uhr, im MGH Ingelheim.
Auch für alle Familien, die es zum ersten Treffen nicht geschafft haben, Sie sind herzlichst willkommen!
Auf bald zum gemeinsamen Spielen!
Rebecca, Christiane und Viktor